ES schneit

Wildes Treiben bestimmt dein Leben

Verfängst dich im Schneegestöber

Blinzelst glitzernden Flocken

im Mondlicht nach während diese in

den warmen Schoß der Erde fallen

Glanz entsteht durch wildes Treiben

Alles verblasst so schnell

Also inszenierst du einen Akt

nach dem anderen

Sehnsucht treibt dich voran

Nach was kannst du nicht sagen

Im Schneegestöber gefangen

mein Herz

Will einfach nur lieben
Fühl mich so getrieben

Unruhe macht sich breit
Bin bereit

Erhebe mich in die Lüfte

Einen Flügelschlag lang

Bevor ich abdrifte

In eine Welt, die du nicht kennst

In der sich niemand verirrt oder verrennt

In der alle mit offenem Herzen einfach nur sind

Denn das bestimmt das Sein … Mein Herz bleibt rein

(18. März 2018)

Monde

Viele Monde hab‘ ich schon gesehen.

Mit der Sonne im Herzen werd‘ ich gehen.

Wohin?

Das kann ich noch nicht sehn …

weil das Licht mich blendet.

(03. Februar 2018)

Zug verpasst

Wollte dich zum Mittelpunkt
meiner Welt machen

Wollte mit dir alles teilen

Wollte mit dir lachen

Habe wohl zu lang gewartet
auf den Zug, der uns mitnimmt

Stehe am Bahnsteig
dicht umdrängt

Menschenmassen

Fühl mich leer

Allein gelassen

Der Zug fährt weiter
schau noch hinter her

Der Bahnhof
mittlerweile
leer

Und auch für mich ist es Zeit zu gehen

Lass meine gepackten Koffer am Bahnsteig stehen

-Beim nächsten Mal mit Verspätungsalarm-

(20.02.2018)

Wir sind Zwei

Niemand hätte gedacht,
dass wir das überleben.

Doch wir haben nicht aufgegeben.

Die Schlacht gekämpft und uns bewahrt,
wir waren früh schon stark.

Zwei Kriegerinnen, rau und ungestüm.

Mit gebrochenen Herzen
den Kampf gewonnen
und unsere Ehre bewahrt.

Hast dich schützend vor mich gestellt,
obwohl du selbst schutzlos warst.

Bist eine Frau, eine Mutter,
eine Partnerin, meine Schwester

Und unsere Herzen sind rein.

WELTüberKOPF

Lasse alles stehen und liegen
für diesen einen Tanz.
Es ist als könnte ich fliegen.

Wir lösen uns auf –
In meinem Kopf erklingt
eine Melodie von weit her

Bist du gekommen.

Meine Welt hat einen
neuen und lieben Menschen
dazu gewonnen.

Alles ganz leicht –

Keine Dramen
Keine Szenen

– Einfach nur
miteinander
bewegen
begegnen
Sein

(26.11.2017)

Seh(n)sucht

Bist kurz gekommen
um nach mir zu sehen.

Drehst dich wieder um,
denn du musst schon gehen.

Früher bist du länger geblieben,

Kann dich nicht mehr richtig fühlen.
Kann dich nicht mehr richtig sehen.

Es tut mir weh dies wahrzunehmen,
Es tut mir weh, bitte bleib nicht stehen

Oder doch, denn ich würde dir gern noch einmal

in die Augen schauen. Die Sehnsucht ist groß
und ich fühl mich auf einmal klein.

Eben grad war doch noch alles schön,
doch jetzt bist du weg und ich kann dich nicht

mehr

sehen.

(16.12.2017)

Getragen

Hast mich daran erinnert,
wie wunderbar es sein kann.
Hast mich tief berührt,
warst einfach für mich da.
Hast mich gehalten,
wir waren uns nah.

Konnte mich fallen lassen
ohne mir weh zu tun.

Bin durch dich gewachsen
und kann in mir ruhen.

Auch wenn es immer wieder
Aufwinde gibt so weiß ich,
wofür wir einander gut sind und waren.

Und so lass ich dich weiter ziehen,
denn es gibt noch viel zu entdecken.

Und auch ich werde meine Flügel ausbreiten,
denn der nächste Sturm ist nah.

(31.10.2017)

Abschied

Wenn du weißt, es ist Zeit zu gehn,
doch du bleibst nochmal stehn,
drehst dich noch einmal um.

Obwohl du genau weißt,
es hat keinen Sinn.

Du spürst, dass du das nicht brauchst.
Die Illusion hält dich fest.
Der Boden ist dünn.
Der Blick verklärt.

Doch es ist Zeit weiter zu gehen.
Du hast schon alles gelernt.
Es wird sich nur noch wiederholen.

Und du drehst dich im Kreis
bis du es durchbrichst.

Und dann ist alles klar,
Dann ist alles rein,
selbst der leiseste Schmerz
darf und muss dann auch sein.

Denn auch der wird wieder gehen
und du wirst verstehen,
für was das gut war.

Warmes Licht

Du bist so schön, so wunderschön anzusehen.

Denn du strahlst aus dir heraus.
Der Glanz, der dich umgibt,
Das Licht, dass sich mit dir bricht.

In viele Einzelteile. Und ich betrachte dich.

Still. Du berührst mich. Mein Herz geht auf.

Denn ich bin durch dich ganz leichtfüßig.

Laufe frohen Mutes durch die Straßen.
Erwische mich mit einem Lächeln im Gesicht.

Kann noch gar nicht fassen, was nicht zu fassen ist.
Denn diese Begegnung ist wie warmes Licht.

Und du bist einfach da und auch ich bin da für dich.